19.09.2022 PETRA IV

Aufbruch in eine neue Ära

Wie können wir unser Ökosystem erhalten und Ressourcen schonen? Was können wir tun, um Infektionskrankheiten zu bekämpfen? Zum gelungenen Auftakt der PETRA IV-Kampagne mit rund 150 Gästen diskutierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie das geplante 3D-Röntgenmikroskop dazu beiträgt globale Herausforderungen zu lösen.

Die fünf Talk-Gäste sitzen nebeneinander auf der Bühne.
Meytal Landau (Lead Scientist, DESY/CSSB and Professor, Technion, Israel), Bernhard Hesse (CEO, Founder, Xploraytion GmbH) , Moderator Georg Dahm, Edith Heard (Director General, EMBL) und Stefan Hell (Director at both, Max Planck Institute for Multidisciplinary Sciences, Göttingen and Max Planck Institute for Medical Research, Heidelberg, Nobel Laureate in Chemistry 2014) (von links nach rechts) im Talk zu Life Science. Bild: DESY, Daniel Reinhardt

„Wir wollen heute über die Transformation unserer Röntgenlichtquelle PETRA III zum weltweit besten Röntgenmikroskop PETRA IV reden", sagte DESY-Direktor Helmut Dosch. "Das Ziel ist, PETRA IV zum Kern eines einzigartigen Forschungs-Innovations-Ökosystems zu machen – zu einem starken Innovationsgenerator."

„PETRA IV ist eine nachhaltige Investition in die Zukunft – sie wird auf Jahrzehnte hinaus das Flaggschiff der Röntgenforschung bleiben und für Deutschland ein wichtiger Baustein, um die Technologiesouveränität zu erhöhen", erklärt PETRA IV-Projektleiter Harald Reichert. Wir verfolgen mit dem Umbau auch eine Demokratisierung der Synchrotronstrahlung, indem wir Zugang für alle Nutzer ermöglichen wollen."

Weitere Talk-Gäste auf dem Podium
Bernd Hinrichsen (Manager Research, BASF AG), Dame Clare Grey (Geoffrey Moorhouse Gibson Professor of Chemistry, University of Cambridge, Körber European Science Prize 2021), Moderator Georg Dahm, Patrick Huber (Lead Scientist, DESY and Professor, Technische Universität Hamburg) und Simone Techert (Lead Scientist, DESY and Professor, University of Göttingen, von links nach rechts) im Gespräch zu Nachhaltigen Materialien. Bild: DESY, Daniel Reinhardt
Drei Menschen auf der Bühne im Gespräch
Gespräch über KI und Robotik und die zukünftigen Dimensionen für PETRA IV Sami Haddadin (li., Executive Director, Munich Institute of Robotics and Machine Intelligence, TU Munich, TUM) und Harald Reichert (re., PETRA IV Project Leader, DESY) Bild: DESY, Daniel Reinhardt
Viele Menschen sitzen im großen Saal des Hamburger Rathauses.
Im Anschluss lud Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin zum Senatsempfang ins Rathaus ein. Bild: DESY, Daniel Reinhardt

„Mit dem Zukunftsprojekt PETRA IV entsteht in Hamburg das beste 3D-Röntgenmikroskop der Welt. Die Forschungsanlage steht für ein einzigartiges Innovations-Ökosystem, das Grundlagenforschung mit anwendungsorientierter Forschung aus beispielsweise dem Bereich Life Science verbindet und damit neue Maßstäbe an unserem Wissenschaftsstandort setzt. Deshalb tun wir alles, um das Projekt in der Science City Hamburg Bahrenfeld zu verwirklichen!"

Stefan Hell Katahrina Fegebank und Helmut Dosch
Stefan Hell (links), Katharina Fegebank und Helmut Dosch beim Senatsempfang im Hamburger Rathaus. Bild: DESY, Daniel Reinhardt
Portrait-Foto von Heidrun Hillen
Presse und Medien / Öffentlichkeitsarbeit

Heidrun Hillen

Als Ansprechpartnerin im PETRA IV-Projekt bin ich für Sie da.